Der CURRENTA Akzeptanzbericht

Der Akzeptanzbericht wurde am 18. Januar 2016 offiziell vorgestellt.

CURRENTA versteht sich als Vorreiter beim Thema Industrieakzeptanz. Der CURRENTA Akzeptanzbericht stellt erstmals das gesamte Engagement an den Standorten und in NRW in diesem Bereich vor. Gleichzeitig macht das Unternehmen mit dem Bericht transparent, wie die Aktivitäten von Bürgern und Stakeholdern aufgenommen werden, welche Themen und Faktoren beim Thema Akzeptanz für diese Aspekte entscheidend sind und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt.

Für CURRENTA als standortgebundenes Unternehmen ist die dauerhafte Akzeptanz Grundvoraussetzung für die "License to Operate". Deshalb ist eine positive Grundeinstellung von Bürgern sowie politischen und gesellschaftlichen Vertretern essentiell. Diese Einstellung bezeichnet CURRENTA als Basisakzeptanz, die es unabhängig von einzelnen Projekten zu entwickeln gilt. Dabei verfolgt der Chemieparkmanager und -betreiber den Ansatz des Perspektivwechsels: CURRENTA setzt nicht nur eigene Themen und Botschaften, sondern bezieht in der Nachbarschaftskommunikation auch die konkreten lokalen Gegebenheiten, Erwartungen und Bedürfnisse an zentraler Stelle ein. Dazu gehören auch das Lernen und die Bereitschaft, sich selbst zu verändern. Denn nur durch einen Dialog auf Augenhöhe können dauerhafte und belastbare Beziehungen zu relevanten Stakeholdern und Bürgern vor Ort aufgebaut werden.

Aus diesen langjährigen Erfahrungen heraus hat sich CURRENTA entschlossen, erstmals einen Akzeptanzbericht herauszugeben. Damit dokumentiert das Unternehmen nicht nur die vielfältigen Aktivitäten und Initiativen. Darüber hinaus sind die Stakeholder vor Ort und - stichpunktartig - auf Ebene der NRW-Landespolitik befragt und um ihre Einschätzung und Bewertung der Nachbarschaftskommunikation gebeten worden.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.