18. November 2013Unternehmerschaft Chemie Niederrhein und CURRENTA Ausbildung

Vierte Chemie-Akademie Krefeld startet: 23 Schüler pauken samstags freiwillig

Die Teilnehmer der Chemie-Akademie Timo Henschel und Juliane Wipperfürth mit CURRENTA-Ausbilder Ralf Pauli (v.l.n.r.)
Die Teilnehmer der Chemie-Akademie Timo Henschel und Juliane Wipperfürth mit CURRENTA-Ausbilder Ralf Pauli (v.l.n.r.)

"Durch die Teilnahme an der Chemie-Akademie will ich mich auf den Weg in die Zukunft vorbereiten und meinem Interesse an praxisorientierter Chemie folgen", sagt Timo Henschel vom Michael-Ende-Gymnasium in Tönisvorst. "Ich erwarte viele konkrete Einblicke und habe auch nichts dagegen, samstags früh aufzustehen." Der 16-jährige Schüler nimmt die Fahrt von Tönisvorst ins Krefelder Ausbildungszentrum nun alle 14 Tage samstags freiwillig auf sich und ist genauso erwartungsvoll wie die anderen Schülerinnen und Schüler beim Start der diesjährigen Chemie-Akademie.

Die Chemie-Akademie Krefeld ist ein Kooperationsangebot der Unternehmerschaft Chemie Niederrhein und CURRENTA und wurde 2009 als bundesweit einmaliges Pilotprojekt ins Leben gerufen. Seitdem haben schon 80 Schüler ihr Abschlusszertifikat für diesen Intensivkurs erhalten, der neue Jahrgang eifert ihnen nun nach. Jeden zweiten Samstag im Monat können die chemiebegeisterten Jugendlichen von erfahrenen Ausbildern lernen, selbst forschen und experimentieren. Ziel des Kooperationsprojekts der Unternehmerschaft Chemie Niederrhein und der CURRENTA-Ausbildung ist es, das Interesse des Nachwuchses für die vielseitigen und spannenden Berufe der Chemie-Branche zu wecken und zu fördern.

Arnd Becker, Leiter der Ausbildung von CURRENTA am Standort Krefeld-Uerdingen, freut sich sehr über den großen Einsatz der Jugendlichen: "Wir stellen unser Ausbildungszentrum und unser Know-how gerne für diese engagierten jungen Menschen zur Verfügung. Sie könnten auch unsere zukünftigen Mitarbeiter sein. Bei uns können sie ihr Schulwissen vertiefen und herausfinden, wofür man es im Berufsalltag gebrauchen kann."

Ralf Schwartz, Vorsitzender der Unternehmerschaft Chemie Niederrhein, hebt den nachhaltigen Erfolg der ersten Jahrgänge hervor: "Die Resonanz auf die Chemie-Akademie hat unsere Erwartungen bisher übertroffen. Darum setzen wir sie auch gerne fort. Die bisherigen Teilnehmer haben uns begeisterte Rückmeldungen gegeben – viele von ihnen haben dafür für ihre Ausbildung oder ihr Studium wichtige Impulse erhalten. Wir werden sicher den ein oder anderen in der chemischen Industrie wiedertreffen."

Die diesjährigen Teilnehmer kommen aus 13 verschiedenen Schulen aus Krefeld und Umgebung und haben sich dank ihres überdurchschnittlichen Chemie-Wissens in einem Auswahlverfahren gegen zahlreiche Mitbewerber durchgesetzt. "Es hat sich offensichtlich herumgesprochen, dass man bei der Chemie-Akademie viel lernen und mitnehmen kann. Wir hoffen, dass alle, die jetzt anfangen, durchhalten und genauso begeistert werden und erfolgreich abschließen, wie ihre Vorgänger", wünscht sich Hartmut Schmitz, Hauptgeschäftsführer der Unternehmerschaft Chemie Niederrhein für die zweite Runde.

Weitere Informationen: www.un-agv.de/bildung/chemie-akademie

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.