Montag - 07. August 2017
Chempark Dormagen

Happy birthday, Chempunkt!

Nachbarschaftsbüro des Chempark Dormagen geht ins fünfte Jahr
„Hausherr“ Jobst Wierich (r.) und Chempark-Leiter Lars Friedrich im Nachbarschaftsbüro Chempunkt, das am 8. August 2013 eröffnet wurde
„Hausherr“ Jobst Wierich (r.) und Chempark-Leiter Lars Friedrich im Nachbarschaftsbüro Chempunkt, das am 8. August 2013 eröffnet wurde

Dormagen – Das Jubiläum „100 Jahre Werk am Rhein“ feiert der Dormagener Chempark über das ganze Jahr 2017. Da nimmt sich der Geburtstag am 8. August sehr viel bescheidener aus. Aber immerhin vier Jubeljahre ist es schon her, dass das Nachbarschaftsbüro Chempunkt in den Räumlichkeiten Unter den Hecken 60 in der Dormagener Innenstadt eröffnete.

„Für den Chempark und seine Unternehmen sind wir Plattform und der direkte Draht in die Stadt. Und für die Bürger sind wir hier Auskunftei, Kümmerer, Kummerkasten, Netzwerker – vor allem aber eins: ansprechbar ohne Hürden“, erklärt Hausherr Jobst Wierich. „Und eine Tasse Kaffee gibt es natürlich auch für jeden, der reinschaut“, fügt der Leiter Politik- und Bürgerdialog des Chempark Dormagen hinzu.

Die Besucher, die seit dem 8. August 2013 vorbeischauen, haben die unterschiedlichsten Anliegen: sei es das Interesse an einer Werksführung, Fragen zu konkreten Projekten im Werk, die Suche nach den richtigen Ansprechpartnern rund um das Thema Ausbildung oder einfach einen Blick in die verschiedenen Infobroschüren zu werfen – ganz nach dem Motto: Was gibt’s Neues im Chempark?

„Uns ist es ganz wichtig, mit der Arbeit des Nachbarschaftsbüros einige Lücken in die Mauer zu reißen, die den Chempark notwendigerweise umgibt“, unterstreicht Chempark-Leiter Lars Friedrich die Bedeutung des offenen, konstruktiven und dauerhaften Bürgerdialogs. Denn darum ging es ihm auch in seiner ersten Sprechstunde am 9. Juni 2017, nämlich zuzuhören und zu erklären, „Was hast Du davon?“.

„Wir als Chempark wollen für die Bürgerinnen und Bürger transparent sein und Antworten geben. Das tun wir einerseits mit den Produkten, die hier entwickelt und hergestellt werden, den Arbeits- und Ausbildungsplätzen und damit der Wertschöpfung in der ganzen Region. Dazu gehört aber auch der Austausch über die Themen, die den Menschen wichtig sind und bei denen wir in der Verantwortung stehen – zum Beispiel Umwelt und Sicherheit. Ein konstruktiver Dialog auf Augenhöhe ist die beste Basis, um hier am Standort nicht nur akzeptiert, sondern gewollt zu werden“, erklärt Friedrich.

Sicherheitsinfos für die Nachbarn: An jedem Freitag den Dreizehnten lädt der Chempunkt zum Rauchmeldertag.

„In den vergangenen vier Jahren sind wir eine feste Anlaufstelle in der Dormagener Gesellschaft geworden: für Nachbarn, für Politik und Verwaltung, für Vereine und Organisationen“, freut sich Wierich darüber, dass der Chempunkt so gut angekommen ist. Dabei sorgen der Nachbarschaftsbüroleiter und sein Team mit regelmäßigen Veranstaltungen dafür, dass die Stadt und der Chempark in regem Austausch bleiben:

•   An jedem Freitag den Dreizehnten laden die Chempark-Werkfeuerwehr gemeinsam mit ihren städtischen Dormagener Kollegen zum Rauchmeldertag und geben brandheiße Sicherheitstipps, zum Beispiel zur richtigen Benutzung eines Feuerlöschers.

•   In jeder Session heißt es im Chempunkt: „D’r Prinz kütt!“ Der Empfang des Dreigestirns und die leibliche Stärkung der Jecken im Nachbarschaftsbüro sind inzwischen auch zum Brauchtum geworden.

•   Ebenso sind die Räume in der Dormagener Innenstadt auch Bühne für Veranstaltungen mit Chempark-Unternehmen und lokalen Partnern wie dem Fußballjonglierwettbewerb „keepy uppy“ mit Covestro oder dem Gesundheitstag mit der pronova BKK, dem TSV Bayer Dormagen und dem Schuhorthopädiehaus Zöller.

•   Und – last but not least – ist der Chempunkt Treffpunkt für Chemie, Politik und Gesellschaft. SPD-Chef Martin Schulz, Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe und Weihbischof Dominik Schwaderlapp sind nur einige der hochrangigen Gäste, die das Nachbarschaftsbüro in den vergangenen vier Jahren besuchten. Immer mit dabei: Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Trotz des eigenen Geburtstags stehen beim Chempunkt-Team aber zwei kommende Termine im besonderen Fokus – ganz unter der Überschrift „100 Jahre Werk am Rhein Dormagen“: Am 25. August 2017 wird das Nachbarschaftsbüro zum Geburtstags-Café, und am 30. September setzen die Chempark-Faserproduzenten Asahi Kasei und Dralon gemeinsam mit dem Kaufhaus Ring-Center das Fashion-Event-Highlight auf dem Michaelismarkt.

Für Social-Media-Nutzer:
Folgen Sie uns auf Facebook unter www.facebook.com/chempark oder auf Twitter unter www.twitter.com/chempark

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Currenta ("Gesellschaft"), der Unternehmensleitung von Bayer oder seiner Servicegesellschaften beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Currenta oder Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf den Webseiten www.currenta.de beziehungsweise www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.