Freitag - 13. Juli 2018
Chempark Leverkusen

Ganz einfach Leben retten

Feuerwehren luden zum „Rauchmeldertag“ in die Rathaus-Galerie
Oberbrandrat Thomas Kresse von der Stadt Leverkusen (links) und Brandschutzleiter Christoph Wachholz aus dem Chempark  (rechts) beim Gespräch über Rauchmelder in der Rathaus-Galerie.
Oberbrandrat Thomas Kresse von der Stadt Leverkusen (links) und Brandschutzleiter Christoph Wachholz aus dem Chempark (rechts) beim Gespräch über Rauchmelder in der Rathaus-Galerie.

Leverkusen, 13. Juli 2018 – Jeder Haushalt sollte sie haben: Rauchmelder. Denn oft bleiben bei einem Feuer nur wenige Minuten, um sich in Sicherheit zu bringen. Rauchmel­der können bei einem Feuerausbruch die entscheidenden Retter sein, und seit vergange­nem Jahr gehören sie deshalb in NRW zur Pflichtausstattung von Wohnungen.

Über die kleinen Geräte, die im Notfall schnell und einfach Leben retten, informieren bereits zum vierten Mal die Chempark-Werkfeuerwehr und die Feuerwehr Leverkusen am „Freitag, den Dreizehnten“ anlässlich des bundesweiten „Rauchmeldertags“. Diesmal – ganz im Sinne der in diesem Jahr gestarteten Veranstaltungsreihe „Dialog vor Ort“ – in der Leverkusener Rathaus-Galerie. Die Feuerwehrleute informierten die interessierten Besucher unter dem Motto „Brandschutz Live!“ darüber, was beim Umgang mit den piepsenden Lebensrettern zu beachten ist.

Ein Experte ist zum Beispiel Oberbrandrat Thomas Kresse, der bei der Feuerwehr der Stadt Leverkusen die Abteilung Gefahrenvorbeugung leitet: „Rauchmelder retten Leben! Und der bundesweite Rauchmeldertag bietet uns die Gelegenheit, die Menschen genau darüber aufzuklären.“ Dabei entwickelten sich teilweise sehr intensive und lange Gespräche. Bei einem Quiz wurden drei Sets der kleinen Geräte für die heimische Decke verlost. Eine besondere Form der Nachbarschaftshilfe, die ein Besucher gleich weitergeben wollte. Er sagte: „Ich habe bereits überall Rauchmelder. Wenn ich gewinne, schenke ich die Rauchmelder meinen Nachbarn.“

Gefahr Hausbrand – jährlich rund 400 Brandtote
Die größte Gefahr geht nicht von einem Feuer selbst aus, sondern von dem sich dabei entwickelnden Rauch. Die jährlichen Folgen in Deutschland: rund 400 Brandtote, 4.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden und über eine Milliarde Euro Brandschäden im Privat­bereich. Darauf hat auch der Gesetzgeber reagiert: Seit dem 1. April 2013 sind Rauchmel­der in Neubauten Pflicht, für Bestandsbauten galt eine Übergangsfrist bis zum Beginn des vergangenen Jahrs.

Der Rauchmeldertag ist Bestandteil der Erklärkampagne „Was hast Du davon?“. Diese Nachbarschaftskampagne veranschaulicht nicht nur Anwendungen, deren Rohstoffe im Leverkusener Werk hergestellt werden, sondern auch das Engagement des Chempark und seiner Unternehmen – innerhalb und außerhalb des Werkszauns.

Für Social-Media-Nutzer:
Folgen Sie uns auf Facebook unter www.facebook.com/chempark oder auf Twitter unter www.twitter.com/chempark

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Currenta ("Gesellschaft"), der Unternehmensleitung von Bayer oder seiner Servicegesellschaften beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Currenta oder Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf den Webseiten www.currenta.de beziehungsweise www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.