27. Juni 2013

CURRENTA-Geschäftsführer Dr. Günter Hilken diskutierte in der NRW-Landesvertretung in Brüssel

Dr. Martin Iffert (Vorsitzender des Vorstands TRIMET Aluminium SE), Garrelt Duin (NRW-Wirtschaftsminister), Michael Hager (Kabinettschef von EU-Kommissar Günther Oettinger) und Dr. Günter Hilken (Vorsitzender der Geschäftsführung Currenta GmbH & Co.OHG).
Dr. Martin Iffert (Vorsitzender des Vorstands TRIMET Aluminium SE), Garrelt Duin (NRW-Wirtschaftsminister), Michael Hager (Kabinettschef von EU-Kommissar Günther Oettinger) und Dr. Günter Hilken (Vorsitzender der Geschäftsführung Currenta GmbH & Co.OHG).

Hilken hob insbesondere die Rolle der chemischen Industrie in der Energiewende hervor: "Mit unseren Produkten und klimafreundlichen Verfahren leisten wir wesentliche Beträge zum Klimaschutz!" Er machte jedoch auch deutlich, dass die Wettbewerbsfähigkeit eine unabdingbare Voraussetzung für diese Beiträge ist. "Es ist absolut notwendig, dass ökonomische, ökologische und soziale Themen auch in der Diskussion um die Energiewende gleichrangig behandelt werden", so Hilken wörtlich. Die energieintensive Industrie, die sehr positiv zur Überwindung der Wirtschaftskrise beigetragen habe, sei auch in Zukunft auf wettbewerbsfähige Energiepreise angewiesen, um mit der internationalen Konkurrenz Schritt halten zu können.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.