Starkregenanalyse nach TRAS 310

Starkregenanalyse nach TRAS 310

Unsere Leistungen

Der Klimawandel und die damit einhergehende Gefahrenquelle Starkregen rücken sowohl in der gesellschaftlichen Debatte als auch in der Störfallverordnung (12. BImSchV) nach der Flut im Sommer 2021 zunehmend in den Vordergrund. Die Technischen Regeln für Anlagensicherheit (TRAS) 310 interpretiert die vom Gesetzgeber erlassenen Pflichten nach §3 StörfallV und gibt Anlagenbetreibern eine Empfehlung zu ihrer Erfüllung. Die CURRENTA bietet eine detaillierte und ortsbezogene Analyse der durch Starkregen verursachten Gefahrenquellen im CHEMPARK an. Größere Industrie-/Chemiebetriebe sollten im Rahmen einer Gefahrenquellenanalyse flächendeckend prüfen, ob Handlungsbedarf besteht oder nicht.

Unsere Stärken

  • Vollumfängliche Kenntnis der technischen Rahmenbedingungen der TRAS 310 und deren Umsetzung im CHEMPARK.
  • Grundlegende technische Informationen aller notwendigen Randbedingungen (z. B. unterirdische Einrichtungen) im CHEMPARK.

Leistungsdetails

  • Gefahrenquellenanalyse Starkregen nach TRAS 310 für alle Standorte
  • Lagepläne Volumenbetrachtung CHEMPARK (pdf /shp)
  • 2D-Oberflächenbetrachtung CHEMPARK (pdf /shp)
  • Gefahrenquellennummerierung
  • Detaillierter Ergebnisbericht zu Gefahrenquellen Starkregen nach TRAS 310
  • Unterstützung bei Detailmodellierungen basierend auf dem CURRENTA-Modell
  • Beratungsleistungen zum Umgang mit dem Thema Starkregen im Rahmen der TRAS

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.