Betrieb 07.03.2017

Gigant mit Feingefühl

Der neue NMR-Magnet wird vor dem Laden mit flüssigem Stickstoff auf -196 °C vorgekühlt.
Der neue NMR-Magnet wird vor dem Laden mit flüssigem Stickstoff auf -196 °C vorgekühlt.

Dank der sogenannten Kernspinresonanzspektroskopie können Stoffe bis aufs Atom genau untersucht werden. Um dieser Aufgabe künftig noch präziser und schneller gerecht werden zu können, hat das Geschäftsfeld Analytik jetzt in ein neues, noch leistungsfähigeres Spektrometer investiert.

Bemerkenswert ist nicht nur die Leistungsfähigkeit des neuen Messgeräts, mit dem die Analytik seit kurzem aufwarten kann: Mit knapp zweieinhalb Metern Höhe und einem Gewicht von 850 Kilogramm ist die Neuanschaffung auch optisch äußerst imposant. "Das neue NMR-Spektrometer – NMR steht für 'nuclear magnetic resonance' – ist ein Messgerät, mit dessen Hilfe wir beispielsweise Identität und Reinheit von Proben sowie den exakten Gehalt von darin befindlichen organischen Molekülen bestimmen können", erklärt Thomas Westfeld, von der CURRENTA Analytik-Strukturaufklärung.

Exakte Analyse

CURRENTA-Analytik-Kunden kommen zum Beispiel mit dem Anliegen, verschiedene Kunststoffe analysieren zu lassen. Weitere Anwendungsbereiche für NMR-Spektroskopie sind etwa Arzneimittel, Feinchemikalien oder auch die forschungsbegleitende Synthesekontrolle. Fragen, die mit Zuhilfenahme der NMR-Spektroskopie beantwortet werden können, sind beispielsweise: Sind die Einzelbestandteile des Produkts in der gewünschten Zusammensetzung vorhanden? Ist eine Struktur gegebenenfalls während eines Verarbeitungsschritts zu Lasten seiner ihn auszeichnenden Eigenschaften verändert worden? Handelt es sich tatsächlich um den eigenen Grundstoff oder den eines Wettbewerbers? Die Beantwortung vieler dieser Fragen ist für CURRENTA-Kunden auch für ihre Forschung und Entwicklung wichtig.

Verlässliche Ergebnisse

"Mit Hilfe des neuen, hochsensiblen Cryo-Probenkopfs können besonders empfindliche Substanzen aufgespürt werden, die beispielsweise bei unerwünschten Nebenreaktionen gebildet werden", hebt Thomas Westfeld hervor. "Dieser Probenkopf bietet uns im Vergleich zu dem bisher eingesetzten Spektrometer bei bestimmten Messungen einen Empfindlichkeitsgewinn von Faktor 2. Nur so sind die präzise Analyse und ein verlässliches Ergebnis möglich", beschreibt Westfeld. "Dank des NMR-Spektrometers kann am Ende ein Fingerabdruck erstellt werden, der beispielsweise offenlegt, ob es bei der Verarbeitung von Kunstoffen, wie beispielsweise Polycarbonat, zu ungewollten Veränderungen der chemischen Struktur gekommen ist."

Mit dieser Investition hat CURRENTA einen weiteren Wettbewerbsvorteil geschaffen: "Bei jährlich rund einer Million Aufträgen halten wir vielfältige Methoden in den Bereichen Produktentwicklungsanalyse, Materialanalytik, Umweltanalytik und Polymeranalytik vor – dies ist ein Methodenverbund erster Klasse. Mit dem neuen Kernspinresonanzspektrometer haben wir unsere hochmoderne Analysentechnik auf den neusten Stand gebracht. Wir festigen mit dieser großen Investition unsere Position als eines der führenden Industrielabors für NMR-Spektroskopie“, resümiert Westfeld.

Hintergrundinformationen

Kurzinterview mit Dr. Thomas Westfeld, CURRENTA Analytik-Strukturaufklärung

Was bietet das neue NMR-Spektrometer für die Analytik-Kunden?
Durch das neue Spektrometer haben wir die Möglichkeit, die Empfindlichkeit der Messung im Vergleich zu bisher eingesetzten Instrumenten zu verdoppeln. Dies ermöglicht einerseits einen verbesserten Nachweis von Spurenkomponenten und andererseits eine verkürzte Messzeit.

An wen richtet sich das Angebot hauptsächlich?
Eine Besonderheit der NMR-Spektroskopie ist die breite Anwendung: von der Quantifizierung von Referenzstandards für die pharmazeutische Industrie über die Synthesekontrolle bei unseren Forschungskunden bis hin zur Aufklärung von Fehlstellen in Kunststoffen. Insofern werden wir die Möglichkeiten dieses neuen Instruments in allen Bereichen einsetzen, wo es sinnvoll ist.

Wen möchten Sie darüber hinaus als Kunde dafür interessieren?
Aufgrund des breiten Anwendungsspektrums ist bei dem neuen Spektrometer für jeden etwas dabei. Aus den ersten Erfahrungen im Messbetrieb stellen wir fest, dass wir mit diesem hochmodernen Spektrometer ganz neue Möglichkeiten haben, komplexe Fragestellungen aus der Forschung zu beantworten oder aber auch etablierte Methoden aus dem Kunststoffbereich leistungsfähiger zu machen.

Fotos vom Aufbau des neuen NMR-Spetrometers
NMR-Spektrometer
NMR-Spektrometer
NMR-Spektrometer
NMR-Spektrometer
NMR-Spektrometer
NMR-Spektrometer
Alle Leistungen der CURRENTA-Analytik auf einen Blick

Eine fachgerechte Analyse ist bei allen Schritten der industriellen Produktion in der Chemie und bei Arzneimitteln unverzichtbar. Die CURRENTA-Analytik begleitet mit ihren Analysen die komplette industrielle Prozesskette – von der Forschung und Entwicklung über die Prüfung von Rohstoffen, Zwischen- und Endprodukten bis hin zur Freigabeprüfung und Entsorgung. Dank erfahrener Analytikspezialisten, dem starken Analytik-Methodenverbund und modernster Laborausstattung entwickelt die CURRENTA-Analytik für jede Anforderung eine passgenaue Lösung.

Ausführliche Informationen zu den Leistungen der CURRENTA-Analytik finden sich unter Internet CURRENTA Analytik.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.