Netzwerke - 27.08.2015

CHEMPARK-Service-Partner profitieren von Zusammenarbeit mit CURRENTA

Erfolg sichtbar machen

Stephan Bauermann, Peter Niermann und Enrico Sitato (v.l.n.r.) vor den Geschäftsräumen der GetEnDo.
Stephan Bauermann, Peter Niermann und Enrico Sitato (v.l.n.r.) vor den Geschäftsräumen der GetEnDo.


Wer mit CURRENTA einen CHEMPARK-Servicepartner-Vertrag abschließt, profitiert davon in vielfacher Weise – ob beim Thema Sicherheit oder durch effizientere Abläufe. Und an den Besucherempfängen und Werktoren werden die Unternehmen im Wortsinne sicht- und wahrnehmbar.

Geschäftsführer Peter Niermann freut sich jedes Mal, wenn er den CHEMPARK Dormagen betritt und die große Stele im Eingangsbereich passiert. Dort, wo alle CHEMPARK-Partner und –Service-Partneraufgeführt sind, prangt seit Kurzem auch der Name seiner Firma GetEnDo. Keine Selbstverständlichkeit, sondern ein besonderer Service des CHEMPARK-Managers und -Betreibers CURRENTA, den nur die CHEMPARK-Partner in Anspruch nehmen können – und die sogenannten CHEMPARK-Service-Partner, zu denen auch Niermanns Unternehmen gehört.

Der Status "CHEMPARK-Service-Partner" bringt den Unternehmen verschiedene Vorteile. Im Gegensatz zu Fremdfirmen können sie für eigene Mitarbeiter CHEMPARK-Ausweise, Sonderausweise und Einfahrten beantragen. Auch können sie selbst Besucher, Kunden und Lieferanten ohne den Umweg des sog. Werkskoordinator avisieren. "Das macht viele Abläufe deutlich einfacher und weniger zeitaufwendig. Andererseits haben Sie jetzt als Werkskoordinatoren für von Ihnen beauftragte Subunternehmen die Rolle des Werkskoordinators zu übernehmen und die Verantwortung, für entsprechende Arbeitssicherheit und Einhaltung der CHEMPARK-Richtlinien zu sorgen.

Für mich einer der Gründe, die für den Vertragsabschluss mit CURRENTA sprachen", betont GetEnDo-Chef Niermann. Davon profitieren aber nicht nur die CHEMPARK-Service-Partner selbst, sondern auch ihre Auftraggeber im CHEMPARK, die nun nicht mehr selbst für die Koordination der Unternehmen sorgen müssen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Thema Sicherheit: CURRENTA leistet auf Wunsch für die CHEMPARK-Service-Partner u. a. die Betriebsärztliche Grundversorgung und die Fachkraft für Arbeitssicherheit. Und mit Stephan Bauermann, Vertriebsmanager bei CURRENTA, haben die CHEMPARK-Service-Partner einen dauerhaften, gut vernetzten Ansprechpartner im CHEMPARK.

Grundvoraussetzung, um einen Service-Partner-Vertrag mit CURRENTA schließen zu können, ist u. a. ein gemietetes Gebäude oder Teilflächen, eine postalische Anschrift im CHEMPARK sowie eine dauerhaft stabile Zahl an Mitarbeitern und eine möglichst geringe Personalfluktuation. Alles andere sei aus prozessualen Gründen vertraglich schwierig zu regeln, berichtet Bauermann. Er betreut alle bislang 19 Service-Partner gemeinsam mit Enrico Sitato vom Strategischen Kundenmanagement bei CURRENTA. Hinzukommt, dass das Unternehmen bereits über einen längeren Zeitraum im CHEMPARK tätig sein sollte und dort möglichst eine Nische besetzt, das heißt exklusive Dienstleistungen anbietet, die bei den CHEMPARK-Partnern gefragt sind. "Ob alle Bedingungen erfüllt sind, ergibt sich aber erst im persönlichen Gespräch", erläutert Sitato.

Sichtbar wird der neue Status an der Stele im CHEMPARK-Eingangsbereich – auch im Internet werden die Service-Partner auf www.currenta.de/firmen-im-chempark.html gelistet. "Damit können die Unternehmen auch nach außen hin mit ihrer Zugehörigkeit zum CHEMPARK werben", weiß Bauermann. Seit 2011 schließt CURRENTA CHEMPARK-Service-Partner-Verträge ab. Eine Erfolgsgeschichte: Die Zahl wächst von Jahr zu Jahr. Ein Ende ist nicht in Sicht und weitere Anfragen werden zurzeit bearbeitet.

WEITERLESEN

Wichtige Services für die CHEMPARK-Kunden

Zu den CHEMPARK-Service-Partnern von CURRENTA gehören Unternehmen mit verschiedenen Dienstleistungen – von der Hertel GmbH Germany bis zum Glas- und Anlagenbauer HDL. Der bislang größte Betrieb hat über 200 und der kleinste zehn Mitarbeiter. Eine Besonderheit ist die Fachhochschule Köln mit 630 Personen am Standort Leverkusen, davon rd. 580 Studenten. Zum 1. August 2015 sind zwei neue Service-Partner hinzugekommen: www.getendo.de und das IT-Unternehmen www.computacenter.de.

Die GetEnDo GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen mit 16 Mitarbeitern, das sich auf die Erstellung und Pflege technischer Dokumentationen spezialisiert hat, zum Beispiel Gebäude- und Lagepläne in 3D-Modellen und 2D-Zeichnungen. Der Service-Partner sitzt im CHEMPARK Dormagen, Gebäude E 12. Zu seinen Kunden zählen unter anderem Air Liquid, Praxair und Bayer Technology Services.

Computacenter berät Organisationen hinsichtlich ihrer IT-Strategie, implementiert die geeigneten Technologien, optimiert ihre Performance oder managt die IT-Infrastruktur von Kunden. Weltweit arbeiten bei dem Unternehmen rund 13.000 Beschäftigte, davon 105 im CHEMPARK Leverkusen in C 152/1. Dort verantworten sie die Serverbetreuung der Bayer Business Services.

Fünf Leistungen sind Pflicht


Der Vertrag mit CURRENTA beinhaltet fünf Pflichtleistungen, die der CHEMPARK-Manager für die CHEMPARK-Service-Partner erbringt. Sie umfassen die Bereiche Akutmedizinische Behandlung und Beratung, Personen Notfallrettung, Grundleistungen Werkschutz, CHEMPARK-Ereignisdokumentation sowie Erschließungsplanung. Alle weiteren Pflichtleistungen wie etwa Brandschutz oder Umweltüberwachung laufen über den Vermieter der Gebäude bzw. Räumlichkeiten, in denen sich der CHEMPARK-Service-Partner angesiedelt hat. Denn: Die Unternehmen pachten keine kompletten Gebäude im CHEMPARK, sondern nur einzelne Räume oder Etagen.

Fit für den CHEMPARK?

"Ermitteln Sie Ihren Fit Faktor": Dazu werden potenzielle Investoren seit Kurzem auf der CHEMPARK-Internetseite www.investoren.chempark.de aufgefordert. Der Auftritt ist komplett neu gestaltet worden. Das Besondere: Ein separates Tool erlaubt es jetzt jedem Interessenten, im Vorfeld schnell und unkompliziert zu prüfen, wie gut sein Unternehmen bzw. seine Produktions-Anlage in Planung zum CHEMPARK und zu CURRENTA passen würde. Um diesen "Fit Faktor" zu ermitteln, reichen einige Mausklicks, mit denen der geschätzte Bedarf in verschiedenen Bereichen - wie etwa Fläche, Sicherheit oder Entsorgung- angegeben wird – und schon liegt das gut visualisierte und selbsterklärende Ergebnis vor.

"Wir wollen mit potenziellen Investoren gerne in einen direkten Dialog treten. Das Tool ist bedienerfreundlich und bietet  eine gute Möglichkeit, um mit uns einen ersten Kontakt aufzunehmen", erläutert Dr. Regina Schade-Lehn vom Chempark-Ansiedlungsmanagement. "Den persönlichen Austausch und eine fundierte Bewertung kann das letztendlich nicht ersetzen, aber es erleichtert – so hoffen wir zumindest - den ersten Schritt." Im Fokus von CURRENTA, so Schade-Lehn, stünden aber weiterhin die CHEMPARK-Partner und deren Erweiterungsvorhaben. Dennoch wolle man auch potenziellen externen Investoren eine attraktive Plattform bieten, um ggf. eine Neuansiedlung zu prüfen und / oder um eine Anfrage an uns zu richten – wie jetzt mit dem neuen Auftritt.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.