Freitag - 28. Juni 2019
Spatenstich für eine Investition in nachhaltige Versorgungssicherheit

In Zukunft noch besser

Currenta investiert 17,5 Millionen Euro in moderne Stromnetzinfrastruktur
Freuen sich auf das Bauprojekt: Martin Zgrzendek, Tobias Küter und Christian Czauderna von Currenta sowie Andreas Zimmer, Ralf Krumm und Atakan Özcay von ABB (v.l.n.r.)
Freuen sich auf das Bauprojekt: Martin Zgrzendek, Tobias Küter und Christian Czauderna von Currenta sowie Andreas Zimmer, Ralf Krumm und Atakan Özcay von ABB (v.l.n.r.)

Leverkusen, 28. Juni 2019 – „Die Versorgung wird sicherer, die Leistungsfähigkeit des Netzes wird verbessert und gleichzeitig können wir noch höhere Standards für die Personensicherheit setzen. Kurz: Hier wird einiges noch besser!“ Christian Czauderna, bei Currenta der Chef über die Versorgung der Standorte mit Energien, erklärt, aus welchem Grund ab sofort im Chempark Leverkusen eine neue Baustelle eröffnet ist.

Beim obligatorischen Spatenstich wurde neben den Gründen für die 17,5 Millionen-Euro-Investition in die Zukunftsfähigkeit des Standortes zudem deutlich, welche Ausmaße das Projekt haben wird. Czauderna: „Der gesamte südliche Teil im Chempark Leverkusen wird profitieren. Chemische Prozesse benötigen Energie – und zwar rund um die Uhr. Durch dieses Projekt wird unser Netzbetrieb flexibler und damit die Verfügbarkeit weiter verbessert.“

Modernisierung und Bereinigung im Fokus
Im Fokus des Projektes steht die Modernisierung und Bereinigung der Netzinfrastruktur. Dafür werden bis 2020 insgesamt rund 75 km neue, armdicke Kabel verlegt, die durch zwei neue Schalthäuser gespeist werden. „Neben den Unternehmen im Chempark wird aber auch Currenta profitieren“, erklärt Czauderna. „In Zukunft können wir durch die neue Struktur und die neue Technik den Wartungsaufwand und damit auch die Kosten reduzieren. Wir haben uns hier bewusst für sehr zuverlässige und von uns erprobte Anlagen entschieden, die gleichzeitig unsere besonderen Sicherheitsanforderungen erfüllen.“ Die Umsetzung des Projektes übernimmt die Firma ABB als Generalunternehmer. Das Projekt ist dabei das erste von weiteren unterschiedlichen Maßnahmen rund um die Stromversorgung, die Currenta an allen drei Chempark-Standorten plant.

Höhere Sicherheit auch für Mitarbeiter und Wartungsteams
Neben Vorteilen für die Unternehmen im Chempark ergeben sich auch für Mitarbeiter und Wartungsteams Vorteile. Czauderna: „Unser Anspruch und unsere Verantwortung ist es, unsere Anlagen regelmäßig in Stand zu halten, zu modernisieren und zu erneuern um sie damit mit dem Stand der Technik ständig weiterzuentwickeln. Damit bieten wir unseren Mitarbeitern, Partnern und Kunden ein zuverlässiges Versorgungsnetz auf höchstem Sicherheitsniveau.“

Für Social-Media-Nutzer:
Folgen Sie uns auf Facebook unter www.facebook.com/chempark oder auf Twitter unter www.twitter.com/chempark

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Currenta ("Gesellschaft"), der Unternehmensleitung von Bayer oder seiner Servicegesellschaften beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Currenta oder Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf den Webseiten www.currenta.de beziehungsweise www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.