Freitag - 22. April 2022
Wichtige Chempark-Versorgung

Currenta finalisiert Antragsunterlagen für wasserrechtliche Genehmigungen zur Grundwasserentnahme für den Chempark Leverkusen

Auslage der Unterlagen beginnt am 25. April 2022

Der Chempark-Manager und -Betreiber Currenta hat in Absprache mit der Bezirksregierung Köln alle Antragsunterlagen für die Verfahren auf Erteilung zweier wasserrechtlicher Genehmigungen zur Grundwasserentnahme für den Chempark Leverkusen finalisiert und eingereicht. Mit diesem formalen Vorgang ist ein wichtiger Schritt in den laufenden Verfahren erfolgt. Ziel der Anträge ist es, wasserrechtliche Genehmigungen zur Fortsetzung der Grundwasserentnahme zu erhalten und damit die Trink- und Betriebswasserversorgung und Grundwassersicherung im Chempark Leverkusen sicherzustellen.

Ein zentraler Bestandteil des weiteren Genehmigungsverfahrens ist eine umfangreiche Öffentlichkeitsbeteiligung, in der Fragen, Anmerkungen und Einwendungen der Öffentlichkeit von Vertretern der Bezirksregierung Köln als auch von Currenta erörtert, aufgenommen und beantwortet werden. „Die nun beginnende Öffentlichkeitsbeteiligung der Bezirksregierung ist für uns ein wichtiger Bestandteil des weiteren Genehmigungsverfahrens. Wir stehen für die Fragen und den Austausch im Verfahren bereit“, erklärt Hans Gennen, technischer Geschäftsführer bei Currenta.“

Die Bezirksregierung hat bekannt gegeben, dass die Antragsunterlagen ab dem 25. April 2022 unter anderem auf der Webseite der Bezirksregierung Köln und auf www.uvp-verbund.de öffentlich zugänglich sein werden.

Currenta besitzt am Standort Leverkusen insgesamt drei Wasserrechte zur Trink- und Betriebswasserversorgung. Die Wasserentnahmen aus einem der bisherigen Wasserrechte werden aktuell in zwei voneinander getrennten Vorgängen neu beantragt. Bei den aktuellen Anträgen geht es um eine Wasserentnahme von 22,5 Mio. bzw. 74,9 Mio. Kubikmetern pro Jahr. Die Laufzeit der letzten Bewilligung betrug hier 20 Jahre. Die anderen beiden genannten Wasserrechte haben noch eine Laufzeit von mehreren Jahren. Grundsätzlich gilt: Das Wasser wird nicht verbraucht, sondern gebraucht und im Anschluss zu einem ganz überwiegenden Teil zurück in den Wasserkreislauf geführt.

Für Social-Media-Nutzer:
Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Currenta GmbH & Co. OHG bzw. seiner Tochtergesellschaften beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Currenta Gruppe wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Currenta GmbH & Co. OHG übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.