Gesellschaft 8. Mai 2018

CURRENTA auf Goldkurs

Glänzende Nachhaltigkeitsleistung

Als Wasser-/Energieversorger und Abfallentsorger hat CURRENTA die Nachhaltigkeitssäule Umweltschutz über viele Jahre erfolgreich aufgebaut und gestärkt. Aber auch bei den Aspekten Wirtschaft und Soziales kommt man immer weiter voran.
Als Wasser-/Energieversorger und Abfallentsorger hat CURRENTA die Nachhaltigkeitssäule Umweltschutz über viele Jahre erfolgreich aufgebaut und gestärkt. Aber auch bei den Aspekten Wirtschaft und Soziales kommt man immer weiter voran.

Von Nachhaltigkeit reden ist einfach. Nachhaltig handeln schon schwerer. Die eigentliche Herausforderung besteht für Unternehmen jedoch darin, nachhaltige Prozesse unter dem strengen Blick unabhängiger Experten zu belegen. Das ist CURRENTA jetzt mit Erfolg und Silberauszeichnung gelungen.

Auch bei CURRENTA ist Nachhaltigkeit längst in das unternehmerische Handeln integriert. Als nun der CHEMPARK-Manager und -Betreiber vom Bewerter Eco Vadis in den Bereichen Umweltschutz, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und nachhaltige Beschaffung als Lieferant unter die Lupe genommen wurde, erreichte die CURRENTA auf Anhieb den Silber-Status. "Mit 61 von 100 möglichen Punkten platzierten wir uns auch innerhalb der besten 17 Prozent der weltweit geprüften Unternehmen", freut sich Frank Schulze, HSEQ- und Managementsystem-Beauftragter bei CURRENTA. Bei so einer strukturierten und detaillierten Bewertung direkt aufs Treppchen zu springen und Silber zu holen, bewertet Schulze als wirklich gutes Ergebnis. Etwas enttäuscht war er aber dennoch: "Denn uns fehlten nur drei Punkte bis zum Gold-Status."

Vielfältig verankerte Nachhaltigkeitsprozesse

Beim Blick auf die Ende Januar vorliegenden Ergebnisse der Bewertung, stachen vor allem Umweltschutz-/Energiesparmaßnahmen, Arbeitssicherheitspraxis, Compliance-Management sowie der auf soziale und ökologische Fragen trainierte Einkauf positiv hervor.

Beim Thema Umweltschutz konnte CURRENTA durch die internationalen Zertifizierungen nach ISO 14001 (Umweltmanagement) und ISO 50001 (Energiemanagement) punkten. Auch die Aktivitäten im Bereich Green IT (Effizienz von Rechenzentren oder Büro-Hardware), die Recycling-Leistungen sowie Maßnahmen zur Verringerung von verkehrsbedingten Kohlendioxidemissionen fielen den Prüfern positiv auf. Im Sinne der Mitarbeiter und guten Arbeitspraxis handelt CURRENTA schon lange nachhaltig durch etablierte Gremien sowie ein ausgeklügeltes Berichtswesen zu Gesundheits- und Sicherheitsindikatoren. Für seine Lieferanten gilt ein CSR-Verhaltenskodex. Speziell für Probleme bezüglich Unternehmensethik hat CURRENTA sogar ein eigenes Whistleblowing-Verfahren etabliert.

Engagement muss sichtbarer werden

Auch wenn es viele weitere Bereiche gibt, in denen CURRENTA bereits tagtäglich nachhaltig handelt und lebt, gelingt es CURRENTA nicht immer, dies auch in exakt messbaren Zahlen und Indikatoren darzustellen. "Ich weiß, dass wir schon sehr nachhaltig in Richtung Kunde, Geschäftspartner, Dienstleister und Lieferanten unterwegs sind, dies aber einfach noch besser zeigen müssen", erklärt der HSEQ-Manager. So sind zum Beispiel Sozial- oder Umweltklauseln in vielen Lieferantenverträgen eingearbeitet, aber noch nicht überall auf den ersten Blick gut erkennbar.

Eine Frage der Ausdauer

Wer glaubhaft sein Engagement in puncto Nachhaltigkeit am Investoren- und Kapitalmarkt oder in der Öffentlichkeit vermitteln will, braucht vor allem Ausdauer, erkennbare Erfolge und eine langfristige Strategie. Regelmäßige, meist jährlich wiederholte Bewertungen schauen genau darauf, ob und wie sich ein Unternehmen weiterentwickelt. Frank Schulze fasst zusammen: "Wir wollen CURRENTA mit dem richtigen Tempo nachhaltig voranbringen, um uns natürlich schnellstmöglich Gold zu sichern."

Noch mehr Einblick in das Thema Nachhaltigkeit bei CURRENTA finden Sie hier: www.currenta.de/unternehmen/nachhaltigkeit/vorwort.html

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.