Netzwerke, 25. Juni 2019

Gute Laborpraxis bestätigt und ausgeweitet

Erfolgreich zertifiziert für drei weitere Jahre

CURRENTA wird für die bei zahlreichen Analysen tagtäglich gelebte gute Laborpraxis wieder eine Zertifizierung erhalten.
CURRENTA wird für die bei zahlreichen Analysen tagtäglich gelebte gute Laborpraxis wieder eine Zertifizierung erhalten.

Fast eine Woche lang nahmen unabhängige Inspektoren die Labore der CURRENTA genau unter die Lupe, begutachteten dabei diese, beobachteten experimentelle Untersuchungen und werteten Berichte aus. Das Ergebnis: die CURRENTA Analytik erhält auch für die nächsten drei Jahre wieder das Zertifikat Gute Laborpraxis (GLP).

Bevor neue chemische Produkte wie Arzneimittel, Kosmetika oder Pflanzenschutzmittel auf den Markt gelangen, müssen sie intensiv geprüft werden. Der Gesetzgeber stellt dabei hohe Anforderungen an die Prüfeinrichtung.

So müssen zum Beispiel alle nicht-klinischen, gesundheits- und umweltrelevanten Sicherheitsprüfungen den Grundsätzen der „Guten Laborpraxis“ (GLP) entsprechen. Ein Qualitätssicherungssystem, das den organisatorischen Ablauf und die Bedingungen festlegt, unter denen die Prüfungen geplant, durchgeführt, überwacht und dokumentiert werden.

Unter dem strengen Blick der Inspektoren

Dafür wurde die CURRENTA Analytik jetzt erneut zertifiziert. "Wir wissen natürlich, was wir jeden Tag leisten und dass wir die gesetzlichen Vorgaben einhalten“, erklärt Cornelia Dörzbach-Lange vom Qualitätsmanagement Analytik und ergänzt: “Trotzdem ist es schön, auch noch einmal von externen Inspektoren bestätigt zu bekommen, dass wir gute Arbeit leisten."

Denn die Einhaltung der GLP-Grundsätze verlangt von den Mitarbeitern jeden Tag absolute Präzision, die es dann bei den Inspektionen, die alle drei Jahre stattfinden, nachzuweisen gilt. Auch in diesem Jahr wartete auf Dörzbach-Lange und ihr Team wieder ein regelrechter Inspektions-Marathon. An jeweils drei Tagen im Februar und im März gewährten sie den Inspektoren des NRW-Ministeriums Arbeitssicherheit, Gesundheit und Soziales Zutritt zu den Räumlichkeiten der Analytik.

Die Inspektoren

  • besuchten die Labore,
  • beobachteten experimentelle Untersuchungen,
  • überprüften die erstellten GLP-Studien und
  • warfen einen Blick in das Rückstellmuster-Lager in Dormagen, in dem sämtliche GLP-Proben 15 Jahre lang gelagert werden.

Besonders intensiv wurden auch die Oberflächen- und Festkörperanalytik in Leverkusen-Flittard und die Produktionsanalytik begutachtet, durch die die GLP-Zertifizierung um Analyseverfahren erweitert wurde.

Grünes Licht für die nächsten drei Jahre

Am Ende stand fest: Keine wesentlichen Beanstandungen. Die CURRENTA-Analytik ist für weitere drei Jahre qualifiziert. "Die Inspektoren haben nur kleine Abweichungen dokumentiert, die wir ohne großen Aufwand beheben konnten, zu einem großen Teil schon während des Audits", bilanziert Cornelia Dörzbach-Lange.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.