28. Januar 2020Vernissage im Haus Rheinpark

Finale des Kunstpatenprojekts

Ulrich Bornewasser (r.) und Kunstpädagoge Oliver Jacobi unterhalten sich mit einer Künstlerin auf der Vernissage über ihre Kunstwerke.
Ulrich Bornewasser (r.) und Kunstpädagoge Oliver Jacobi unterhalten sich mit einer Künstlerin auf der Vernissage über ihre Kunstwerke.

Leverkusen – Schnittchen, Orangensaft, Sekt und ganz viel Kunst. Wie schon in den Jahren davor feierte das Seniorenzentrum Haus Rheinpark den Abschluss des Kunstprojekts „Kunstpaten 2019“ mit einer Vernissage. Eröffnet wurde sie von Pflegedienstleiterin Andrea Gormann, Claudia Kurreck vom Sozialdienst im Haus Rheinpark sowie Künstler Oliver Jacobi vom Verein „Die Kunstpaten e.V.“. Der Chempark-Betreiber und -Manager Currenta unterstützte das Projekt bereits seit 2013. Rund ein Dutzend Bewohnerinnen und Bewohner des Wiesdorfer Seniorenzentrums haben in den letzten Monaten fleißig gezeichnet, gemalt und gewerkelt. Unterstützt wurden sie dabei von Jacobi, mit seiner Hilfe entdeckten die Seniorinnen und Senioren ihre Leidenschaft für die Kunst.

„Wieder war das Projekt ein voller Erfolg“, freute sich Jacobi, der bei der Vernissage jeden seiner Künstlerinnen und Künstler und ihre Kunstwerke vorstellte. „Ohne die Unterstützung von Currenta wäre das Projekt so nicht möglich. Dafür möchte ich mich im Namen aller Kunstpaten bedanken.“

Fortführung der Unterstützung durch Currenta auch in 2020
Auch Ulrich Bornewasser, Leiter des Nachbarschaftsbüros Chempunkt, ist von den fertigen Werken beeindruckt: „Die Kunstpaten leisten eine großartige und wertvolle Arbeit. Wir freuen uns einen Teil dazu beitragen zu können, vor allem, wenn man in den Gesichtern der Senior-Künstler die Freude und den Stolz über die geschaffenen Kunstwerke sieht. Daher ist es uns auch wichtig, das Projekt an allen drei Chempark-Standorten zu unterstützen. Und das werden wir auch im Jahr 2020 erneut machen!“

Die Kunstpaten sind ein Zusammenschluss von bildenden Künstlern, Therapeuten und Pädagogen. Sie ermöglichen Menschen, denen der Zugang zu kultureller Bildung aus gesundheitlichen, sozialen oder finanziellen Gründen erschwert ist, Teilhabe an künstlerischen Projekten. Kreativität wird dabei als Teil des Alltags vermittelt. In jeder Phase des Lebens eröffnet sie Entwicklungschancen und trägt zum Gefühl der Selbstbestimmung bei. Ein Schwerpunkt des Vereins sind Programme für ältere, demenziell veränderte Menschen, die in Pflegeeinrichtungen leben. Currenta fördert diese Programme an den Standorten Leverkusen, Dormagen und Uerdingen mit insgesamt über 14.400 Euro pro Jahr.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.