Netzwerke -20.03.2015

Neue Dampfkesselanlage in Krefeld-Uerdingen

Volle Power für den CHEMPARK

Hauptaufgabe des neuen Kessels ist die Erzeugung von Dampf aus der Verbrennung von wasserstoffreichen Abgasen aus verschiedenen Produktionsbetrieben im CHEMPARK.
Hauptaufgabe des neuen Kessels ist die Erzeugung von Dampf aus der Verbrennung von wasserstoffreichen Abgasen aus verschiedenen Produktionsbetrieben im CHEMPARK.

 

Im CHEMPARK Krefeld-Uerdingen will CURRENTA nach und nach alte Kessel zur Dampfproduktion durch neue ersetzen – eine wichtige Investition in die sichere Energieversorgung der Zukunft. Der erste konnte vor wenigen Wochen eingebaut werden.

Der eine oder andere hat es sicherlich schon gesehen: Kräne "belagern" momentan das Kraftwerk L 57 in der CHEMPARK-Straße 2 in Krefeld-Uerdingen. Wenn sie Mitte des Jahres abrücken, wird an Ort und Stelle ein neues Kesselhaus stehen. Dessen Herz, der sogenannte Kesseldruckkörper, hat bereits eine halbe Weltreise hinter sich: Das beauftragte Unternehmen, Oschatz Anlagenbau aus Essen, hatte das 200-Tonnen-Schwergewicht in seinem chinesischen Werk in Shanghai fertigen lassen und dann – zerlegt in drei Einzelteile – ans Ziel verschifft. Vom Hafen ging es per Tieflader ins Werk. Dort musste der Kessel mithilfe von zwei Kränen noch einige Hürden in Form von Rohrbrücken nehmen, bevor er seine künftige Wirkungsstätte erreichte.

Die Errichtung der neuen Dampfkesselanlage K 2 ist für CURRENTA ein wichtiger Schritt, um die Dampfversorgung der Betriebe im CHEMPARK Krefeld-Uerdingen auch in Zukunft zu sichern. Langfristig sollen dort neue Kessel nach und nach jene ersetzen, die das Ende ihrer technischen und wirtschaftlichen Nutzungsdauer erreicht haben.

Hauptaufgabe des neuen Kessels ist die Erzeugung von Dampf aus der Verbrennung von wasserstoffreichen Abgasen aus verschiedenen Produktionsbetrieben im CHEMPARK. Ein gutes Beispiel dafür, wie der Stoffverbund funktioniert, findet Dr. Ulrich Lohmann, Leiter "Großprojekte Kraftwerke" bei CURRENTA und verantwortlich für die Maßnahme: "Wir bieten den Unternehmen eine Entsorgungsleistung und garantieren gleichzeitig eine kontinuierliche Versorgung mit Dampf."

Weiterlesen:

Gemeinschaftsleistung führt zum Erfolg
Für die etwa einen Meter starke Bodenplatte haben mehr als 30 Betonmischer an einem Vormittag circa 300 Kubikmeter Beton geliefert
Für die etwa einen Meter starke Bodenplatte haben mehr als 30 Betonmischer an einem Vormittag circa 300 Kubikmeter Beton geliefert


Als Projektleiter wird Lohmann nicht nur von seinen Kollegen aus dem Geschäftsfeld Energie, sondern auch von einem Engineering-Team von Bayer Technology Services unterstützt. Generalunternehmer für den Neubau ist Oschatz. Die Essener hatten im Herbst 2014 bereits die Beton-Fundamente gefertigt und sind unter anderem für den Bau des Gebäudes, die Anlagen-, die Feuerungs- und die Automatisierungstechnik verantwortlich.

Jetzt folgen bis September 2015 die notwendigen Rohrleitungsarbeiten, um den Kessel in das bestehende Kraft-Wärme-Kopplungs-System des Kraftwerks einzugliedern. Ende 2015 soll der Kessel in Betrieb gehen.

"Dank der guten Zusammenarbeit mit Oschatz und der Unterstützung durch das Engineering-Team sind wir voll im Zeit- und Kostenplan", so Lohmann. Erst wenn der neue Kessel ausgiebig auf Herz und Nieren getestet worden ist, wird sein "Vorgänger" außer Betrieb genommen. Der Umbau im laufenden Betrieb sorgt für eine unterbrechungsfreie Dampfproduktion.

Der nächste "Kesseltausch" läuft bereits an
Langfristig sollen im CHEMPARK Krefeld-Uerdingen insgesamt acht neue Kessel nach und nach jene ersetzen, die das Ende ihrer technischen und wirtschaftlichen Nutzungsdauer erreicht haben.
Langfristig sollen im CHEMPARK Krefeld-Uerdingen insgesamt acht neue Kessel nach und nach jene ersetzen, die das Ende ihrer technischen und wirtschaftlichen Nutzungsdauer erreicht haben.


Die ersten vorbereitenden Maßnahmen zum Ersatz eines weiteren Kessels durch zwei kleinere sind bereits angelaufen. Auch wenn die neuen Kessel im Vergleich Leichtgewichte sind – das langfristige Ziel bleibt gleich: CURRENTA will die hohe Versorgungssicherheit im CHEMPARK-Verbund gewährleisten und das bei wettbewerbsfähigen Energiekosten. Der schrittweise Umbau einzelner Kessel sorgt für eine unterbrechungsfreie Dampfproduktion im laufenden Betrieb.

Drei Fragen an den Projektleiter
Dr. Ulrich Lohmann, Leiter "Großprojekte Kraftwerke"
Dr. Ulrich Lohmann, Leiter "Großprojekte Kraftwerke"
  1. Welche Rolle spielt der neue Kessel im Gesamtkonzept der Energieversorgung im CHEMPARK Krefeld-Uerdingen?

    Ulrich Lohmann: Der neue Kessel 2 bildet das Rückgrat für die sichere energetische Verwertung zahlreicher Abgase unserer Kunden. Das wird er zudem effizienter – das heißt, mit weniger Zufeuerung von Erdgas – ermöglichen und somit die Energieeffizienz steigern.

  2. Wie stellt CURRENTA auch in Zukunft sicher, dass die CHEMPARK-Partner zuverlässig mit Dampf versorgt werden?

    Ulrich Lohmann: Indem in den kommenden Jahren neue Kessel nach und nach diejenigen ersetzen, die das Ende ihrer technischen und wirtschaftlichen Lebensdauer erreicht haben. Daneben untersucht CURRENTA fortwährend Möglichkeiten, die Versorgung an die wechselnden Anforderungen unserer Kunden anzupassen.

  3. Wird die Dampfproduktion in den kommenden Jahren noch weiter ausgebaut?

    Ulrich Lohmann: Ja! Eine effiziente und sichere Versorgung unserer Kunden ist das A und O. Dazu gehört auch, dass CURRENTA den Kunden einen Kraftwerkspark bereitstellt, der allen Anforderungen an Umweltschutz, Effizienz und Flexibilität genügt. Daher müssen von Zeit zu Zeit Anlagen, die diesen Gesichtspunkten nicht mehr genügen, durch neue ersetzt werden. Nächste wesentliche Schritte sind jedoch erst nach Klärung energiepolitischer Randbedingungen zu erwarten.

Auf einen Blick:

Vorteile für die Kunden
  • Sichere Versorgung mit Dampf rund um die Uhr

  • Anlagen auf dem Stand der Technik und von höchster Effizienz

  • Effizienzsteigerung der Dampfversorgung sichert Standortvorteile

  • Umbau im laufenden Betrieb sorgt für unterbrechungsfreie Dampfproduktion

  • Entsorgung der betrieblichen Abgase ist jederzeit sichergestellt
Neuer Kessel in Zahlen
  • Erzeugung von bis zu 86 Tonnen Dampf in der Stunde bei 130 bar und 540o Celsius

  • Feuerungsleistung: 75 Megawatt

  • Gesamte Kesselanlage wiegt 700 Tonnen

  • Höhe Kesselhaus: 23 Meter
x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.