Dienstag - 28. Mai 2019
Jungpolitiker besuchen Düsseldorfer Landtag

Im Dialog sein

Jungpolitiker besuchen Düsseldorfer Landtag
Angeregte Diskussion – Zehn Jungpolitiker im Dialog mit Rüdiger Scholz, MdL aus Leverkusen.
Angeregte Diskussion – Zehn Jungpolitiker im Dialog mit Rüdiger Scholz, MdL aus Leverkusen.

Anfang Mai hieß es für zehn junge Nachwuchspolitiker: Auf in den Düsseldorfer Landtag! Sie waren der Einladung des Leverkusener Landtagsabgeordneten Rüdiger Scholz gefolgt. Die Veranstaltung war Teil der Reihe „Politics 2020“, die vom Nachbarschaftsbüro Chempunkt organisiert wird.

Im Düsseldorfer Landtag ist an diesem Tag alles ein wenig anders: Zehn junge Nachwuchspolitiker haben das Wort. Angeregt diskutieren sie mit dem Leverkusener Landtagsabgeordneten Rüdiger Scholz. Sie tauschen Argumente aus, bringen neue Perspektiven ein, hinterfragen die eigenen Positionen. Dabei geht es um so zentrale Themen wie die Leverkusener Rheinbrücke und sinnvolle Digitalisierungs- und Mobilitätskonzepte.

Die Jungpolitiker waren zusammen mit Chempunkt-Leiter Ulrich Bornewasser und seinem Team in den Düsseldorfer Landtag gekommen, um den fraktionsübergreifenden politischen Dialog zu pflegen. Zuvor hatten sie bei einer Führung durch das Landtagsgebäude spannende Einblicke in den Parlamentsbetrieb erhalten. Im Plenarsaal durfte dann sogar jeder einmal auf dem Sitz des Ministerpräsidenten Platz nehmen.

An diesem Tag spielte aber nicht nur das Gegenwärtige eine Rolle – die Teilnehmenden warfen auch einen Blick in die Vergangenheit. Bei einer Führung durch die Villa Horion begaben sie sich auf eine Zeitreise durch sieben Jahrzehnte Parlamentsgeschichte. Dabei gelangten sie an die Orte, an denen das Parlament zwischen 1988 und 1946 getagt hatte: das Düsseldorfer Opernhaus, die Henkel-Werke Düsseldorf-Holthausen und das Ständehaus am Schwanenspiegel.

Über Möbel und Exponate aus der Zeit sowie Radio- und Fernsehbeiträge wurden die historischen Orte in die Jetztzeit geholt. „Eine faszinierende Ausstellung. Mich hat vor allem beeindruckt, wie authentisch die historische Wirklichkeit über eine ausgeklügelte Lichttechnik und diverse Exponate nachempfunden wurde“, so Bornewasser. „Man fühlte sich tatsächlich in die Zeit zurückversetzt.“

Die Veranstaltung war Teil der Reihe „Politics 2020“, die das Nachbarschaftsbüro Chempunkt organisiert. Das Ziel: junge, politisch aktive Menschen unterschiedlicher Fraktionen an einen Tisch zu bringen. „Mit dieser Reihe möchten wir den fraktionsübergreifenden politischen Dialog fördern. Für ein Leverkusen, in dem wir alle gerne leben“, erklärt Bornewasser.

Für Social-Media-Nutzer:
Folgen Sie uns auf Facebook unter www.facebook.com/chempark oder auf Twitter unter www.twitter.com/chempark

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Currenta ("Gesellschaft"), der Unternehmensleitung von Bayer oder seiner Servicegesellschaften beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Currenta oder Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf den Webseiten www.currenta.de beziehungsweise www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.