Pressemitteilung

Pontonbrücke über die Wupper wieder geöffnet

Die Brücke ist ab sofort wieder für den Fahrrad- und Fußverkehr freigegeben

Etwas mehr als zwei Jahre nach dem Extrem-Hochwasser im Sommer 2021 öffnet die Pontonbrücke über die Wupper jetzt wieder für den Fahrrad- und Fußverkehr. „Damit ist auch die beliebte Schiffsbrücke endlich wieder für Besucherinnen und Besucher erreichbar“, sagt Thomas Holtzmann, Vorsitzender des Fördervereins Schiffsbrücke Wuppermündung e.V. „Und die Rheinstadt Leverkusen wieder um ein Stück erlebbare Flussaue reicher”, ergänzt Oberbürgermeister Uwe Richrath. Auch Rüdiger Scholz, CDU-Landtagsabgeordneter für Leverkusen und ebenfalls Mitglied im Förderverein, zeigt sich erfreut über die Wiedereröffnung: „Zwei Jahre sind eine lange Zeit, wir brauchten viel Geduld. Nun hat das Warten ein Ende. Mein Dank gilt allen, die das Projekt in dieser Zeit vorangetrieben haben – allen voran Currenta.“ Die Wiederherstellung der durch das Hochwasser beschädigten Hohlkörper war ein technisch anspruchsvolles Projekt, weiß Sebastian Goronczewski, der die Arbeiten für den Betreiber Currenta koordiniert hat. Von der Begutachtung der massiven Schäden über die Planung der Baumaßnahmen bis hin zur Umsetzung – immer wieder stießen Goronczewski und sein Team auf unerwartete Schwierigkeiten: „Aber egal ob Lieferschwierigkeiten beim Stahl oder versteckte Korrosionsschäden, wir haben dank einer tollen Teamleistung immer die richtigen Lösungen gefunden. Als dann vergangene Woche endlich die neuen Pontons eingesetzt wurden, war das natürlich ein schöner Moment.“
Seither wurde die umfangreiche Baustelleneinrichtung – darunter mehrere Hundert Stahlplatten, die den Bereich um die Brücke für LKW und den eingesetzten Schwerlastkran befahrbar gemacht hatten – zurückgebaut. Nun ist der Blick frei auf die für rund 500.000 Euro instandgesetzte Brücke. Die Pontons gleichen in ihrer Bauart den zerstörten, wurde allerdings punktuell verbessert, erläutert Goronczewski: „Die neuen Teile wurden in Meppen aus hochwertigem und langlebigem Stahl gebaut, sie verfügen über ein dreilagiges Mehrkammersystem und runde Stützen mit einer höheren Wandstärke. Das macht sie noch ein ganzes Stück robuster, so dass wir in den nächsten Jahrzehnten eine sichere Verbindung für Radfahrer und Fußgänger gewährleisten können.“ Die 50 Tonnen schwere Brücke wird auch in Zukunft von Currenta betrieben, überwacht und im Bedarfsfall instandgesetzt.
Folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen:

Aktuelle Nachrichten von uns

An dieser Stelle finden Sie eine Social Media Wall von Walls.io. Um diese Social Media Wall anzuzeigen, müssen Sie der Verwendung von externen Inhalten (inkl. Cookies) zustimmen. Mit Aktivierung der Schaltfläche „Inhalt laden“ erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten, wie IP-Adresse und Cookie-Informationen an Drittplattformen übermittelt werden. Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung und die Einstellung kann in den Cookie Einstellungen später jederzeit wieder geändert werden.

Inhalt laden

Anmeldung für
Pressemitteilungen Leverkusen

Anmeldung für
Pressemitteilungen Dormagen

Anmeldung für
Pressemitteilungen Krefeld-Uerdingen