Unsere Aktivitäten

Kommunikation an den Standorten

CHEMPARK-Nachbarschaftskommunikation

Nachbarschaftskommunikation über viele Kanäle

Die Nachbarschaftskommunikation an den CHEMPARK-Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen hat eine lange Tradition. Für die Kommunikation der vergangenen Jahre waren neben der Medienarbeit die drei Nachbarschafts­büros CHEMPUNKT sowie die persönliche Netzwerkarbeit mit lokalen politischen und gesellschaftlichen Stakeholdern zentral. Denn die Verknüpfung traditioneller und moderner Mediennutzung zahlt auf Dauer auf einen transparenten und offenen Diskurs mit den Stakeholdern und Nachbarn ein.

In Zeiten wachsender Informationserwartungen geht der CHEMPARK neue Wege: Eigene Internetseiten für Nachbarn, die Präsenz auf Facebook, Twitter und Instagram, Apps und ein eigenes Nachbarschaftsmagazin bieten Informationen rund um die Standorte. In den Nachbarschaftsbüros stehen Mitarbeiter den Anwohnern täglich persönlich mit Rat und Tat zur Seite. Ergänzt wird das Dialogangebot durch CHEMPARK Mobil: monatliche Rundfahrten durch die drei Standorte.

Begegnung ist zentraler Bestandteil

Kern des Erfolgs der nachbarschaftlichen Bemühungen der vergangenen Jahre ist der Austausch auf Augenhöhe. Neben den Nachbarschaftsbüros bietet der CHEMPARK Dialogformate an: In Leverkusen gibt es die Bürgerstammtische und den Bürgertalk, in Dormagen die Netzwerkveranstaltung „Dormagen Inside“ mit Vertretern aus Politik und Gesellschaft und in Krefeld den Uerdinger Kümmererkreis. Durch den Austausch erfährt das Unternehmen aus erster Hand Erwar­tungen und Bedürfnisse der Menschen im direkten Standortumfeld.

Nicht nur reden: anpacken!

Beim Miteinanderreden bleibt es jedoch nur selten. Der CHEMPARK hat es sich zur Aufgabe gemacht, lokale und regionale Initiativen, Allianzen und Projekte zu fördern – ob mit dem eigenen Know-how, als Brücken­bauer und Plattformgeber oder finanziell. Im Austausch mit lokalen Akteuren bringen CHEMPARK-Vertreter wichtige Themen und Projekte mit voran. Auch, wenn es nicht direkt um die Chemie geht.

Ob kombinierte Wirtschafts- / Sportveranstaltungen wie beispielsweise das Format „FinalFo(u)rBusiness“ in Krefeld-Uerdingen oder Maßnahmen zur Stadtverschönerung wie das Projekt „Dormagen unternimmt was“: Im Fokus stehen der gesellschaftliche Mehrwert und die Stärkung von Stadt und Standort. Auch in Kooperation mit Bürgerstiftungen, wie beispielsweise in Dormagen, werden kommunale Projekte gefördert und umgesetzt. Den regionalen und überregionalen Austausch unterstützt der CHEMPARK im Rahmen lokaler Allianzen. Dort setzt er sich gemeinsam mit anderen Akteuren für ein konstruktives Miteinander von Bevölkerung und Industrie ein.

Das Alter spielt keine Rolle

Direkten Kontakt sucht der CHEMPARK auch zum Nachwuchs. Gemeinsam mit kommunalen Schul­trägern realisiert er Bildungsangebote ab der Grundschule. So unterhält der Chemieparkbetreiber CURRENTA beispielsweise Schülerlabore, in denen Schüler der dritten bis zwölften Klasse nach Anmeldung experimentieren und forschen können. „Reden allein ist nicht genug“ und „nur wer da ist, kann mitreden“: Davon ist der CHEMPARK überzeugt.

CHEMPARK informiert

  • Regelmäßige Pressemitteilungen
  • Nachbarschaftsmagazin CHEMPUNKT
  • Aktuelle Nachrichten unter chempark.de/currenta.de
  • Sicherheits- und Informationsbroschüren für Nachbarn

CHEMPARK goes Digital

  • Aktuelle News über die CHEMPUNKT-App
  • Täglich neue Inhalte auf Twitter (@CURRENTA/@CHEMPARK) und Facebook
  • Neues direkt aus unserem CHEMPARK unter www.chempark.de
  • Berufsorientierung und Bewerben mit wenigen Klicks über die CURRENTA-Karriere-App

CHEMPARK im Dialog

  • Jeweils ein Nachbarschaftsbüro an den Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen
  • Monatliche Werksrundfahrten „CHEMPARK Mobil“
  • Bürgerdialoge
  • Tag der Ausbildung

CHEMPARK vernetzt

  • Mitarbeit in lokalen Wirtschaftsvereinigungen
  • Zusammenarbeit in überregionalen Allianzen, z. B.
    • „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“
    • „Zukunft durch Industrie“
  • Engagement in regionalen Bürgerstiftungen

CHEMPARK unterstützt

  • Sponsoring und Förderung lokaler Projekte, Initiativen und Vereine, zum Beispiel
    • lokale Tafeln und soziale Träger
    • Bildungswerke und -initiativen, Schulprojekte von der Grund- bis zur Hochschule
    • lokale Brauchtümer und Kulturveranstaltungen
    • Stadtentwicklungsmaßnahmen

CHEMPARK auf den Punkt

  • Weitreichende Kooperationen mit der gesamten Stadtgemeinschaft aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Bildung, Brauchtum u. v. m.

Kommunikation an den Standorten

Was ist neu?

Neues Magazin – der Chemiepark auf den Punkt

Das neue Konzept des Magazins resultierte aus den Ergebnissen des ersten Akzeptanzberichts. Seit 2016 versorgt es Bürger im Umfeld der drei CHEMPARK-Standorte mit aktuellen Informationen. Was bisher vorrangig online veröffentlicht wurde, wird seitdem viermal im Jahr als mehrseitige Publikation im Zeitungsformat an die Haushalte an den drei Stand­orten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen verteilt. Im Fokus der Berichterstattung stehen weiter­hin Menschen und Geschichten aus dem CHEMPARK sowie seiner Umgebung. Das Konzept hinter dem neuen Magazin CHEMPUNKT: Fakten erzählerisch und anschau­lich zu vermitteln.

Die besten Geschichten schreibt bekanntlich das Leben. Deshalb blickt das Magazin in Mitarbeiter­porträts, Hintergrundgeschichten und Reportagen hinter die Kulissen von Unternehmen und beleuchtet die unterschiedlichsten Facetten des Produktionsalltags im Werk.

So werden Informationen mit alltagsnahen Einblicken verbunden. Der Perspektivwechsel bedeutet in diesem Fall, dass die Bürger den Chemiepark aus der Sicht der Mitarbeiter erleben können und somit näher am Geschehen sind.

Nachbarschaftsmagazin: Print oder digital?

Neue Wege gehen, dort sein, wo sich die Menschen tummeln – das ist der Anspruch der Nachbarschaftskommunikation des CHEMPARK. Dabei dürfen die sozialen Medien natürlich nicht fehlen. Aus diesem Grund kombiniert das Unternehmen seine Printausgaben des Magazins mit einem separaten Internetauftritt und der Auskopplung von Inhalten für Twitter, Facebook und App. Kanalgerecht aufbereitet und zum Teilen mit Freunden und Bekannten, oftmals ergänzt um weitere Hintergrundinformationen.

Neue Kampagne „Was hast du davon?“

Alltagsnah und anschaulich aufbereitet ist auch die neue Nachbarschaftskampagne. Welche Vorteile hat der Chemiepark für die Region? In welchen Alltagsgegenständen stecken Produkte aus den drei Standorten? Mit der Kampagne „Was hast du davon?“ informiert der CHEMPARK seit 2015 seine Nachbarn über die Unternehmen hinter den Werkstoren, die erzeugten Produkte und darüber, wie jeder Einzelne vom Nachbarn CHEMPARK profitiert.

An Beispielen mangelt es nicht. Ob Zahnpasta, Tabletten, Autoreifen oder Fahrradhelme – in zahlreichen Produkten unseres Alltags steckt Know-how aus dem CHEMPARK. Die 70 Unternehmen an den drei Standorten sind Teil weltweiter Wertschöpfungsketten und leisten einen Beitrag zu unserem Lebensstandard. Die gesamte Gesellschaft profitiert von den Erzeugnissen aus dem Chemiepark. Die Menschen in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen jedoch noch viel mehr.

Kennen Sie schon die Meiers?

Vielen ist dies gar nicht bewusst. Deshalb griff zunächst der CHEMPARK Leverkusen genau dieses Thema in der medienübergreifenden Kampagne auf. Im Mittelpunkt steht die Zeichentrick-Familie Meier. Die siebenköpfige Mehrgenerationenfamilie (inklusive Hund) geht – wie viele andere Menschen – ihren alltäglichen Tätigkeiten in Beruf, Schule und Freizeit nach. Dabei kommen sie direkt oder indirekt, wissent­lich oder unbewusst mit dem CHEMPARK in Berührung.

Der CHEMPARK spielt in vielfältigster Weise eine Rolle im Leben der Menschen an den drei Standorten: als Hersteller wichtiger Alltagsprodukte wie Matratzen oder Sportkleidung, als Initiator von Bildungsangeboten, Förderer lokaler Kultur und des lokalen Sports, als Auftraggeber für regionale Unternehmen oder als Arbeitgeber und Ausbilder.

Standortübergreifendes Konzept

Die Geschichte der Meiers kam in Leverkusen gut an. Deshalb rollte der CHEMPARK die Kampagne schrittweise auch an den Standorten Dormagen und Krefeld-Uerdingen aus. Das Angebot wurde außerdem durch interaktive Elemente, Aktionstage und Schulprojekte erweitert. So findet man die Kampagne mittlerweile auf der Website, in Broschüren und auf den Screens in den Nachbarschaftsbüros.

In Dormagen wurde sie sogar zum übergreifenden Leitgedanken. Bei allen Themen und Aktivitäten der Nachbarschaftskommunikation steht die Frage „Was hast du davon?“ im Mittelpunkt. So wurde auch das Standortjubiläum 2017, „100 Jahre Werk am Rhein Dormagen“, unter dieser Überschrift gefeiert.

Lernen im Dialog

Auch für die Kleinsten gibt es Projekte, mit deren Hilfe die Wertschöpfungskette greifbar gemacht wird – zum Beispiel in Schülerlaboren. Darüber hinaus lädt der CHEMPARK im Rahmen des Sekundarstufe-II-Projekts „Was hast du davon?“ zum Dialog ein. Schüler der siebten bis zwölften Klasse diskutieren in den CHEMPUNKT-Büros gemeinsam mit den Politik- und Bürgerdialogleitern über ihre Erfahrungen mit dem Chemiepark und den dort produzierten Stoffen sowie über die Rolle der Industrie als Motor unseres Wohlstands. Um die diskutierten Zusammenhänge zu begreifen, zeigt auch hier die Zeichentrick-Familie Meier Alltagsszenarien, die bei einer anschließenden Standortrundfahrt hautnah erfahrbar werden.

Aufgrund des positiven Feedbacks wird die Kampagne auch in den nächsten Jahren weitergeführt.

Im Gespräch mit Schülern
Im Gespräch mit Schülern
Neues Nachbarschaftsmagazin: Print und Digital
Neues Nachbarschaftsmagazin: Print und Digital
Vorschulkinder erleben die komplexe Welt der Chemie
Vorschulkinder erleben die komplexe Welt der Chemie

Weiterführende Links

CHEMPARK Leverkusen

 
mehr …

CHEMPARK Dormagen

 
mehr…

CHEMPARK Krefeld-Uerdingen

 
mehr …

NRW-Landesebene

 
mehr …

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.