Mittwoch - 24. Januar 2018
Chempark Dormagen

Wo stimmt die Chemie? Natürlich am Rhein!

Handschriften-Sammelaktion für neue „Dormagen-Schrift“ im Chempunkt
Von spannender Arbeit und persönlicher Perspektive: Chempark-Leiter Lars Friedrich (l.) und Currenta-Azubi Burak Top machen mit bei der Dormagener Stadtmarketingkampagne „Natürlich! Am Rhein.“
Von spannender Arbeit und persönlicher Perspektive: Chempark-Leiter Lars Friedrich (l.) und Currenta-Azubi Burak Top machen mit bei der Dormagener Stadtmarketingkampagne „Natürlich! Am Rhein.“

Dormagen, 24. Januar 2018 – Einheit in Vielfalt – das gilt für die Stadt Dormagen genauso wie für den Chempark. Die Kommune im Rhein-Kreis Neuss umfasst elf starke Stadtteile mit jeweils eigener Identität, im Dormagener Werk am Rhein sind es 37 Chemieunternehmen, die im Verbund arbeiten – und das seit zehn Jahren unter der blauen Marke „Chempark“.

Klar, dass da der Chempark seine Unterstützung einbringt, wenn auch die Stadt sich eine neue Marke gibt. „Natürlich! Am Rhein.“ – So wurde es auf dem Neujahrsempfang am 14. Januar 2018 von Bürgermeister Erik Lierenfeld vorgestellt, und schon Monate zuvor hatten er und die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen mbH (SWD) den Chempark als Initialpartner der Kampagne an Bord geholt. „Als Partner, der bei bürgerschaftlichen und städtischen Initiativen zur Steigerung der Lebensqualität mitwirkt, sind wir natürlich gerne mit dabei“, erklärt Jobst Wierich. „Und mit einer starken Marke, die unseren Chempark-Partnern eine Plattform und den Bürgerinnen und Bürgern eine Anlaufstelle bietet, haben wir ja auch positive Erfahrungen gemacht – zum Beispiel in unseren Nachbarschaftsbüros Chempunkt. Diese Integrationswirkung haben wir mit Freude eingebracht, als es darum ging eine Kampagne zu entwickeln, in der sich der Hackenbroicher genauso wiederfindet wie der Nievenheimer oder der Zonser“, so der Leiter des Dormagener Chempunkt.

Von Forschergeist und Nachwuchstalenten: Chempunkt-Leiter Jobst Wierich (M.) und die Hackenbroicher Realschüler Aleyna Baskin (r.) und Aaron von Knebel machen mit bei der Dormagener Stadtmarketingkampagne „Natürlich! Am Rhein.“
Von Forschergeist und Nachwuchstalenten: Chempunkt-Leiter Jobst Wierich (M.) und die Hackenbroicher Realschüler Aleyna Baskin (r.) und Aaron von Knebel machen mit bei der Dormagener Stadtmarketingkampagne „Natürlich! Am Rhein.“

Zwei Kampagnenmotive sind so entstanden, die auch die „feste chemische Verbindung“ von Stadt und Werk unterstreichen: Chempark-Leiter Lars Friedrich besuchte den angehenden Chemikanten Burak Top in der Currenta-Ausbildung, und Jobst Wierich drückte im Chemieunterricht der Realschule Hackenbroich noch einmal die Schulbank. „Wo die Chemie zwischen spannender Arbeit und persönlicher Perspektive stimmt und wo Forschergeist auch bei Nachwuchstalenten Schule macht“ – das ist Dormagen. Natürlich!

Für ein weiteres Element der Kampagne hat sich die SWD etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Und dabei kann wirklich jeder mitmachen: Ab sofort und bis Samstag, 3. Februar 2018, wird gemeinsam mit Initial- und Kooperationspartnern, darunter dem Chempark, eine Handschriften-Sammelaktion zum neuen Slogan der Stadt „Natürlich! Am Rhein.“ durchgeführt. Um das Zusammengehörigkeitsgefühl mit ihrer Stadt Dormagen zu stärken, sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre digitale Schriftprobe auf einem Tablet an mehreren Standorten im Stadtgebiet abzugeben. Alle Handschriften werden mit einer speziellen Software zu einer eigenen Dormagen-Schrift zusammengeführt, in der zukünftig „Natürlich! Am Rhein.“ digital und auf Drucksachen zu lesen sein wird. Einer der Standorte zur Abgabe der „Schriftprobe“ ist das Nachbarschaftsbüro Chempunkt in der Dormagener Innenstadt (Unter den Hecken 60).

„Wir freuen uns über jeden, der dabei ist. Jeder, der seine Schriftprobe abgibt, wird Teil der neuen Marke. Immer wenn dann das neue Logo und der neue Slogan auf einem Brief, auf einem Plakat, im Internet oder sonstwo kommuniziert wird, wird immer auch ein Stück jedes einzelnen Dormageners mitkommuniziert. Mitmachen und dabei sein stehen wie bei der gesamten Marken-(Mitmach-)Kampagne im Mittelpunkt“, so SWD-Geschäftsführer Michael Bison. Mitte Februar soll dann der neue Schriftzug final fertig sein und der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Für Social-Media-Nutzer:
Folgen Sie uns auf Facebook unter www.facebook.com/chempark oder auf Twitter unter www.twitter.com/chempark

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Currenta ("Gesellschaft"), der Unternehmensleitung von Bayer oder seiner Servicegesellschaften beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Currenta oder Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben haben. Diese Berichte stehen auf den Webseiten www.currenta.de beziehungsweise www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.