Ein umfangreiches Angebot an Kopplungstechniken (LC-MS und GC-MS)

Massenspektrometer, LC-MS/MS

Die moderne Analytik stellt immer höhere Ansprüche an die eingesetzten Analysetechniken. Eine Kopplung von Massenspektrometrie mit den traditionellen Chromatographiesystemen (Gas- und Flüssigkeitschromatographie) vereint die Vorteile verschiedener Techniken. Dies führt zu einer gesteigerten Selektivität und höheren Nachweisempfindlichkeit im Spuren- und Ultraspurenbereich für eine Vielzahl von unterschiedlichen Proben.

Unsere Kopplungstechniken

Wir bieten ein umfangreiches Spektrum an Kopplungstechniken (GC-MS, GC-MS/MS, LC-MS und LC-MS/MS) an. In unseren Laboratorien, die sich vorwiegend mit komplexen Probenzusammensetzungen befassen, ist die Massenspektrometrie als empfindliche und spezifische Nachweismethode etabliert.

Die Kopplungstechniken GC-MS und GC-MS/MS stehen für verschiedene Analysefragestellungen zur Verfügung: zum Beispiel zur qualitativen Analyse (Identifizierung) von Industriechemikalien wie auch zur Quantifizierung von Additiven, Restlösemitteln, Restmonomeren, organischen Spurenstoffen wie z. B. Dioxinen, PCB in verschiedenen Probenmatrices. Je nach Beschaffenheit der Probe können verschiedene Ionisations- (EI und CI) sowie unterschiedliche Injektionstechniken (split/splitless, PTV, cool on column, Headspace, Headspace-Trap, Thermodesorption und Thermoextraktion) verwendet werden.

Die Kombination von Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC/UPLC) und ESI/APCI-MS/MS nutzen wir in unseren Laboratorien zur Strukturaufklärung (Q-TOF) von unbekannten Substanzen und Verunreinigungen und zur Quantifizierung (Triple-Quad) von Substanzen im Ultraspurenbereich.

Für die Strukturaufklärung von unbekannten Verbindungen setzen wir hochauflösende Massenspektrometer ein. Durch die hohe Massengenauigkeit und Auflösung ist es möglich Summenformeln zu ermitteln. Diese Technik wird in vielfältigen Bereichen verwendet, wo es um die Aufklärung von Unbekannten (Stabilitätsstudien, Forschung und Entwicklung) oder die Strukturbestätigung (Wirkstoffanalytik) auch in komplexen Mischungen geht.

Zur Quantifizierung von Substanzen bis in den ppt-Bereich stehen uns mehrere LC-MS/MS (Triple-Quad) Systeme zur Verfügung. Die Beantwortung der Frage "wie viel" von kleinsten Verunreinigungen oder Nebenprodukten in unterschiedlichsten Probenmatrices ist mit Hilfe dieser Technik möglich. Einsatzgebiete sind hierbei unter anderem die Rückstands- und Wirkstoffanalytik sowie verschiedenste Forschung- und Entwicklungsbereiche.

Unser erfahrenes Team steht für Ihre speziellen Analysen bereit. Neben bereits vorhandenen Nachweisverfahren entwickeln wir für Ihre Fragestellung auch neue Analysemethoden und validieren diese auf Wunsch entsprechend der geforderten Qualitätssysteme (DIN ISO 17025, GLP und GMP).

x CURRENTA CURRENTA zum Home-Bildschirm hinzufügen:
drücken und dann Zum Home-Bildschirm.